Drucken
TBK  Herren 1Bittere Niederlage am Hochrhein

Am vergangenen Samstag gastierte der TBK zum letzten Spiel des Jahres bei der HSG Dreiland. Trainer Florian König warnte bereits in der Trainingswoche ausdrücklich vor einer extrem schweren Partie. War es doch die HSG Dreiland, die dem Tabellenführer Freiburg bisher den einzigen Verlustpunkt beibrachte.
Der Start des Spiels verlief zufriedenstellend. Im Angriff wurden klare Torchancen herausgespielt, die auch effektiv genutzt wurden. Zudem stand der Abwehrverbund zu Beginn der Partie sehr sicher. Die HSG Dreiland kam nahezu ausschließlich über die beiden Außenpositionen zum Torerfolg. So führte der TBK in der 15. Minute verdient mit 10:7.
Dann schlich sich jedoch der Fehlerteufel ein. Im Angriff wurde zu überhastet abgeschlossen, was die HSG Dreiland nutzte, um den Rückstand zu egalisieren. So ging es mit einem knappen 16:15 für den TBK in die Pause.
In der zweiten Halbzeit entwickelte sich von Beginn an eine sehr enge Partie und es war absehbar, dass die Partie bis zum Ende spannend bleiben würde. Leider musste man in den ersten Minuten der zweiten Hälfte einige 2-Minuten Strafen überstehen, was nur teilweise gut gelang. In dieser Phase übernahm insbesondere Dalius Rasikevicius Verantwortung und konnte einige wichtige Treffer erzielen. Dennoch sah sich der TBK in der 51. Minute einem 22:21 Rückstand gegenüber. Die Mannschaft gab sich jedoch nicht auf. Florian König ordnete nun im Angriff den 7. Feldspieler an, was gut funktionierte. So kam der TBK in der Schlussphase immer wieder zum Torerfolg. Das Spiel wog nun hin und her und beide Mannschaften hatten die Chance das Spiel zu ihren Gunsten zu entscheiden. Letztlich landete der letzte Wurf des TBK nicht im Tor, sodass nach einer zerfahrenen und sehr körperlichen Partie eine bittere 27:26 Niederlage zu Buche stand.
Die Enttäuschung im Lager des TBK war sichtlich groß. Hatte man es doch in der eigenen Hand das Spiel für sich zu entscheiden. Im Angriff agierte man jedoch über weite Strecken, insbesondere ab der 20. Minute, ideenlos und nicht durchgehend als Kollektiv. Zudem wurden leider beide Siebenmeter vergeben. Durch diese Niederlage schließt man die Hinrunde mit 15:11 Punkten ab, was sicherlich nicht ganz den Ansprüchen entspricht. So verpasste man es zudem noch einmal näher an die Spitzengruppe heranzurücken. In der nun anstehenden Winterpause gilt es sich zu regenerieren und die bestehenden Blessuren auszukurieren, um dann im neuen Jahr mit neuer Kraft eine gute Rückrunde zu spielen.
Die nächste Möglichkeit das Team anzufeuern, besteht am 06.01.2020 beim alljährlichen Dreikönigsturnier in Ringsheim. Die Mannschaft freut sich über Ihre Unterstützung!
Tore TBK: Rasikevicius 8, Grieger 5, Motz 4, Rakez 3, Ludwig 3, Mutschler 2, Hüglin 1.