Drucken

foerdervereinSchenkung ermöglicht Tilgung der Schulden

Aufatmen beim Freundes- und Förderkreis Handball. (Quelle: www.badische-zeitung.de)

 

KENZINGEN. Der "Freundes- und Förderkreis Handball" ist schuldenfrei. Dies teilte der bei der Hauptversammlung wiedergewählte Vorsitzende Torsten Oertle mit. Eine Schenkung in Höhe von knapp 10 000 Euro sorgte dafür, dass der Verein wieder schwarze Zahlen schreibt.


In den zwei Jahren seit der letzten Zusammenkunft hat sich einiges geändert. Der Förderverein kümmert sich inzwischen auch um das Sponsoring für die Handballjugend. Zusammen mit der Handballabteilung werde in der Nachwuchsarbeit gute Arbeit geleistet, wie Oertle ausführte. Das letzte gemeinsame Projekt war der Besuch des letzten Bundesligaspieles der letzten Saison bei den Rhein-Neckar-Löwen in der Mannheimer SAP-Arena, wofür sich der Vorsitzende bei allen Verantwortlichen bedankte.

Als feste Veranstaltung stehe mittlerweile das Bombacher Weinfest im Terminkalender. Bereits zum vierten Mal werden dort die Essenbuden aufgeschlagen. Diese 18 Quadratmeter großen Lauben wurden gebraucht erworben, um Kosten zu sparen. Beim historischen Stadtfest bestand der Hüttentrakt seine Bewährungsprobe. Leider bereitete das tropische Wetter keinen sonderlich großen Umsatz. Man hofft im Förderkreis auf stärkeren Zuspruch in Bombach.

Ein weiteres Projekt ist derzeit in Planung und soll über eine Agentur abgewickelt werden. Die Fahrtwege, auch im Jugendbereich, werden immer größer. Eine Vermittlungsagentur organisiert die Busfahrten über Mäzene. Der Verein würde so einiges an Geld einsparen, da die Kosten komplett über die Gönner abgewickelt würden. Lediglich Steuer, Versicherung, Inspektion und Kraftstoff müssten vereinsintern bestritten werden.

Der letzte Punkt sorgte für Aufatmen. 9700 Euro sind in die Handballkasse geflossen, genau die Summe, die der Höhe des Darlehens entspricht. Durch die angespannte finanzielle Lage war an eine Tilgung zuletzt nicht mehr zu denken.

Der Kassenbericht von Matthias Egger war zweigeteilt. In 2013 blieb eine Unterdeckung von 630 Euro, im Vorjahr konnte ein ausgeglichener Haushalt erzielt werden. Die Revisoren Thomas Bengel und Frank Wäldin hatten am Zahlenwerk nichts auszusetzen. Der Kassierer wurde einstimmig entlastet. Handball-Abteilungsleiter Jürgen Müller dankte dem Förderkreis für seine immense Arbeit, die das ganze Jahr hindurch verrichtet wurde.

Torsten Oertle wurde als erster Vorsitzender einstimmig im Amt bestätigt. Auch der Rechner Matthias Egger bekleidet das Amt des Kassenwarts für weitere zwei Jahre. Für ein Jahr wurde Ralf Bolz als stellvertretender Vorsitzender und Manuela Stärk als Schriftführerin gewählt. Bengel und Wäldin sind weiterhin als Prüfer tätig.

Anregungen für eine zeitgemäße Bewirtung vor der Üsenberghalle wurden diskutiert. Mit der Stadtverwaltung soll in Kontakt getreten werden, ob nicht die Möglichkeit eines fest installierten Dachvorsprungs zu realisieren wäre, um bei besonderen Aktionen nicht auf umständliche Zelte oder anderweitige Unterstände zurückgreifen zu müssen.