Drucken

badische zeitungAttraktive Derbys in Südbadenliga

Bei der Jahreshauptversammlung des Freundes- und Förderkreises Handball in Kenzingen machte Vorsitzender Torsten Oertle deutlich, dass dem Abstieg in die Südbadenliga auch positive Aspekte abgewonnen werden können.

Durch die vielen Derbys sei die Südbadenliga für die Zuschauer interessant, was sich hoffentlich auch in den Zuschauerzahlen niederschlage, sagte Oertle.

 

In der letzten Saison seien die Besucherzahlen erheblich zurückgegangen und der Verein habe ein finanziell schwieriges Jahr durchlebt. Um dieser Situation Herr zu werden, wurde bereits die Gründung eines zweiten Fördervereins angedacht. Darüber hinaus engagierten sich die Mitglieder im letzten Jahr das erste Mal beim Bombacher Weinfest. Das habe sich gelohnt, der Aufwand sei überschaubar gewesen, führte Oertle aus, so dass in diesem Jahr wieder eine Teilnahme geplant ist. Ebenso steht die Teilnahme am Klausmarkt wieder auf der Agenda.Erfolgsmeldungen gab es auch im sportlichen Bereich. Zwei Jugendmannschaften der Handballabteilung konnten die Meisterschaft in ihrer Klasse feiern. Mit Mitteln des Fördervereins wurde ein Ausflug der gesamten Jugendabteilung in den Kletterwald nach Bombach finanziert. Außerdem wurde eine Beschallungsanlage für die Halle angeschafft. Im Rahmen eines Projektes wurde Schülern der Grundschulen der Handballsport näher gebracht hat. Das Projekt wurde von den Schülern sehr gut angenommen. Über eine Fortsetzung wird verhandelt.

Das 25-jährige Bestehen des Fördervereins soll am 25. August mit einem AH-Turnier gefeiert werden. Dabei soll auch der Kader der 1. Herrenmannschaft vorgestellt werden. Rechner Thomas Bengel konnte ein kleines Plus ausweisen und bat danach um Entlassung aus seiner Funktion. Bei den letzten Wahlen hatte er sich bereit erklärt, das Amt noch einmal für ein Jahr zu bekleiden, um dem Verein die Möglichkeit zu geben, einen geeigneten Nachfolger zu finden. Bengel stellte fest, dass Einnahmen und Ausgaben sich auf dem gleichen Niveau stabilisierten, die Tendenz der letzten Jahre aber ins Positive gehe. Bei den Neuwahlen wurde der 2. Vorsitzende Ralf Bolz einstimmig im Amt bestätigt.Matthias Egger wurde einstimmig zum neuen Kassenwart gewählt. Torsten Oertle bedankte sich beim scheidenden Rechner Thomas Bengel, der dieses Amt jahrzehntelang innehatte und aus Sicht des Vorsitzenden maßgeblich am Erfolg des Fördervereins beteiligt war. Schriftführerin Manuela Stärk wurde ebenfalls einstimmig im Amt bestätigt. Christina Grieger, Vorsitzende der Abteilung Handball, bedankte sich im Namen der Abteilung. Ohne den Förderverein wäre der Handball in Kenzingen nicht da, wo er heute ist. Sie lobte die sehr gute und stimmige Zusammenarbeit.Unter dem Punkt "Verschiedenes" wurde noch diskutiert, wie das Wirken des Hauptvereins und des Fördervereins in der Öffentlichkeit besser dargestellt werden könnte und dadurch auch mehr Mitglieder gewonnen werden könnten.